Solar Heating

Why heat my pool?

You bought your pool for a number of reasons like family fun, exercise, entertaining and possibly even therapeutic reasons. However you´ve probably found that without heating your pool it´s often too cold to enjoy. Heating your pool will allow you to enjoy it all season, perhaps all year round, thereby increasing the return on your sizable investment.

Choosing the right heating system

There are three basic types of pool heating systems: Solar, Electric Heat Pump, and Gas (Natural or Butane/Propane). Deciding which system is the best match for you and your pool is determined by considering the factors below:

• Water temperature desired
• Swimming season desired
• Geographic location / climate
• Spending plans / project budget
• The size/shape of the pool, plus shading/wind factors
• Cost of operation

And here we are: Cost of operation! It is obvious, that solar heating is the most economic way of heating your pool, especially here on the Costa Blanca, with an average of 330 sunny days per year!

There are 2 different systems used worldwide – EPDM Solar Absorbers and Solar Panels with heat exchanger.

Easy to install, very cheap to run, more than 30 years used, 20 years life expectance, and worldwide millions of systems functioning – this is the EPDM Absorbers. Good enough to give 5 to 7 degrees more temperature, and this from the end of March until beginning of November.

Only the space necessary (min. 50% of the pool surface), or big distances from the pool house to the roof can disturb costumers. Some do not like the black color of the absorbers, there is also terracotta colored once on sale, good looking, about 15% less effective than the black once.

As the collectors are more effective (around 100% under the best circumstances – south orientated and inclined correctly), they are giving authentic results on half the space. They have a closed circuit with refrigerant, the water cannot flow directly through the collectors, a heat exchanger is a must!
And the cost of materials, installation and operation are more expensive. Often an installation of collectors is combined with the heating of hot water, or even as a boost for the central gas- or oil heating. A good compromise; use the solar collectors in spring and autumn for the pool, and save up to 70% in winter costs on your central heating!


Hasta no hace mucho, las piscinas se calentaban de forma convencional, normalmente con aceite combustible, gas o incluso electricidad. Sin embargo, la disponibilidad de los recursos energéticos naturales es cada vez más reducida, y es responsabilidad de todos evitar su despilfarro. No limitar su uso no sólo tiene repercusiones en el bolsillo del individuo y de la sociedad misma, sino que tiene consecuencias ecológicas no justificables a largo plazo.

Dentro de poco tiempo, las reservas de energías fósiles empezarán a escasear de forma notable, y sus costes alcanzarán sumas impagables.

Por esta razón, cada vez más gente se inclina por el calentamiento de sus piscinas mediante la energía solar.

Das man sein Schwimmbad an der Costa Blanca nur 3 – 6 Monate benutzen kann, dass ist den meisten neuen Hausbesitzern von Anfang an nicht klar. Da für die Mehrheit der Badenden eine Temperatur über 24 Grad als angenehm empfunden wird, haben die glücklichen unter uns eine gute Chance, von Mitte April bis Mitte Oktober zu Baden.

Vor allem Wind und Höhenlage führen in Urbanisationen wie z.B. Cumbre del Sol, Monte Pedreguer oder Monte Pego dazu, das manche Kunden von uns nur im Juli und August mit Ihrem Pool zufrieden sind!

Da aber mal ein kluger Franzose es auf den Punkt gebracht hat und sagte: Es ist kein Luxus ein Schwimmbad zu besitzen, der Luxus besteht darin dieses Bad mehr als die Hälfte des Jahres nicht zu benutzen!

Und genau deswegen entscheiden sich immer mehr, Ihr Schwimmbad wenigstens in der Übergangszeit zu beheizen. Ich meine auch das es nicht unbedingt sein muss, im Winter 28-30 Grad im Wasser zu haben, und gleich vorweg wenn Sie es nicht schon wissen – diese Temperatur ist mit Solarheizung nicht möglich! Oder wenn überhaupt, nur mit einem überdimesnsionierten System, und wohl nur mit einer niederigen Aluminium-Plexiglas Abdeckung.

Sollten Sie diese Temperatur anstreben, raten wir Ihnen dazu, eine Wärmepumpe einzubauen. Der Anschaffungspreis samt Installation liegt zwar höher, allerdings kann man bei richtiger Auswahl der Grösse, und bei gleichzeitiger Benutzung einer guten Abdeckung, den ganzen Winter über schwimmen!

Nur, im Gegensatz zur Solarheizung, hat man damit einen Verbrauch von Strom, der je nach Fabrikat recht hoch sein kann. Sollten Sie zu diesem Thema etwas Informationen brauchen, können wir Ihnen erfahrene Fachgeschäfte in der Gegend nennen.
Auch werden immer noch Wärmetauscher auf Basis von Gas- bzw. Öl Zentralheizung benutzt – diese Kombinbation ist aus verständlichen Gründen schon seit ein paar Jahren nicht mehr zugelassen – und machen bei den jetzigen Rohstoffpreisen wirklich keinen Sinn mehr.

Wenn überhaupt, dann machen diese Wärmetauscher nur einen Sinn in Verbindung mit Solarheizungen.

Bei den Solarheizungen werden hier an der Küste überwiegend Solar Absorber (in Form von speziellen Schläuchen, Matten, feinen Röhren und einiges mehr verwendet. Es gibt zig Systeme und dementsprechend auch Marken – genaueres unter der Rubrik Solar Absorber.

Für ein Absorber System sollte man wenigstens 50% der Pool Oberfläche als Aufstellfläche zur Verfügung haben! Und ein unbedingtes Muss ist eine gute Abdeckung, anonsten sollte man lieber gleich 100% der Oberfläche kalkulieren.

Wer partout keine Abdeckungen benutzen kann oder will, für den gibt es jetzt die Möglichkeit, mit einer speziellen Flüssigkeit einen unsichtbaren Film auf der Wasseroberfläche zu produzieren.
Damit erreicht man bei guten Bedingungen (Windstille) ein beachtliches Ergebniss. Man kann diese Flüssigkeit in Form der bekannten Tropenfischchen kaufen, wir empfehlen allerdings das ganze mechanisch kontrolliert mit einem speziellen Regler zu betreiben!

Wer trotz kleiner Fläche sein Bad mit Solar beheizen will, der sollte dann zum System mit den Sonnenkollektoren plus Wärmetauscher greifen. Damit erzielt man gleiche Ergebnisse ab ca. 30% der Oberfläche, allerdings sind die Anschaffungskosten um mindestens 50$ teurer!

Deshalb verbinden viele Kunden das Ganze mit einer ausgeklügelten Installation für gleichzeitig Warmwasser und meist auch Heizungs-Unterstützung – eine schöne Sache, im Winter spare ich mir mit den Kollektoren bis zu 80% Heizkosten (Fussbadenheizung), im Frühjahr und Herbst wärme ich mir den Pool um 5-6 Grad auf!